Therapiehund Balu im Kindergarten Froschkönig Therapiehund Balu im Kindergarten Froschkönig
Von Katharina Horschke In Halle-Neustadt treffen das Dschungelbuch und die Märchen der Gebrüder Grimm aufeinander – und bilden eine erfolgreiche Koexistenz. Therapiehund Balu ist... Therapiehund Balu im Kindergarten Froschkönig

Von Katharina Horschke

In Halle-Neustadt treffen das Dschungelbuch und die Märchen der Gebrüder Grimm aufeinander – und bilden eine erfolgreiche Koexistenz. Therapiehund Balu ist täglicher Gast in der Kita Froschkönig. Hier hilft er Kindern, die besondere Unterstützung bei der Entwicklung sprachlicher und sozialer Fähigkeiten benötigen.

Balu ist ein vierjähriger Golden Retriever, der schon als Welpe zum ersten Mal mit den Kindern der Kita Froschkönig in Kontakt kam. Er wurde am 20. Juni 2011 geboren und arbeitet seit 19. August 2011 im Froschkönig. Damals brachte seine Besitzerin Constanze Stock ihn ganz bewusst mit in die Einrichtung, die sich auf tiergestützte Pädagogik und Sprachförderung spezialisiert hat, um ihn möglichst frühzeitig an die Kinder zu gewöhnen. Hier verbringt der ausgebildete Therapiehund seine Tage in freudigem Beisammensein mit den Kindern die ihn lieben, aber auch mit anderen tierischen Bewohnern wie Meerschweinchen, Kaninchen oder Fischen. Die kommunikativen und motorischen Fähigkeiten der Kleinen werden durch den täglichen Umgang mit Tieren auf eine ganz natürliche Weise gefördert – frei von jeglicher zwanghafter Atmosphäre. Balu begleitet sein Frauchen täglich in die Einrichtung, kommt aber nicht jeden Tag zum Einsatz. Constanze Stock, die gleichzeitig auch Leiterin der Kita ist, ruft ausgewählte Kinder jeden Freitag zur „Balu-Runde“ – einem speziellen Angebot zur tiergestützten Sprachförderung. Bis zu 6 Kinder werden dabei für insgesamt 5 Monate jeweils eine Stunde pro Woche gezielt in ihrer sprachlichen Entwicklung gefördert. Dass Balu selber nicht sprechen kann, liegt auf der Hand. Dafür kommuniziert er aber umso mehr auf anderen Ebenen mit den kleinen Klienten. Der Erfolg dieser tiergestützten Maßnahme basiert nicht zuletzt auf der positiven Wirkung, die der Hund auf die Kinder hat: Er schafft Vertrauen, wird nicht selten zum Geheimnisträger und ist Initiator einer Atmosphäre, in der die Kleinen sich wohl fühlen und deshalb ganz von alleine Lust bekommen, zu sprechen.

IMG_0010 IMG_0009 FullSizeRenderGalerie

 

 

 

 

FotosⒸConstanze Stock

 

Dogs&Jobs Newsletter
Selbstständig mit dem Therapiehund? Holen Sie sich wertvolle Ratschläge und Infos – kostenlos und unverbindlich – im Ratgeber „Hauptberuflich als Therapiehundehalter arbeiten“. Obendrauf erhalten Sie täglich kostenlose Tipps und Tricks sowie News, Videos, Podcasts und Informationen – zum Beispiel über interessante Events zum Thema Therapie- und Assistenzhunde. Bleiben Sie up to date, mit dem Dogs&Jobs Newsletter.
Wir geben Ihre Email Adresse nicht an Dritte weiter!
Fenster nicht mehr anzeigen