Therapiehunde für wissenschaftliche Studie gesucht Therapiehunde für wissenschaftliche Studie gesucht
Von Silvia Olschinsky Therapiehunde leisten in therapeutischen und pädagogischen Bereichen wertvolle Dienste, dennoch ist die tiergestützte Therapie in Krankenhäusern so gut wie gar nicht... Therapiehunde für wissenschaftliche Studie gesucht

Von Silvia Olschinsky

DEU, Deutschland, Germany, Berlin, 02.06.2017: Dr. Eric Hilf, Chefarzt Geriatrie am Sana Klinikum Lichtenberg, mit Therapiehund Lewis im Sana Klinikum Berlin-Lichtenberg. Foto: © Jens Jeske für Sana Kliniken

Therapiehunde leisten in therapeutischen und pädagogischen Bereichen wertvolle Dienste, dennoch ist die tiergestützte Therapie in Krankenhäusern so gut wie gar nicht zu finden. Häufig sind Bedenken hinsichtlich der Hygiene und der Sicherheit der Patienten ein Grund. Dr. Eric Hilf, Chefarzt der Klinik für Geriatrie im Sana Klinikum Lichtenberg (Berlin), will mit Vorurteilen aufräumen und über die positive Wirkung von Therapiehunden in Krankenhäusern informieren – und dies mit einer Studie belegen.

Seit über einem Jahr setzt Dr. Hilf seinen Border Collie Lewis als Therapiehund auf der geriatrischen Station ein. Zu den Aufgaben des jungen Rüden gehören die morgendliche Visite und vor allem die Mitarbeit in den Gruppentherapien. So unterstützt Lewis ältere Patienten und Demenzkranke z. B. bei physio- und ergotherapeutischen Übungen. Erste Therapieerfolge sowie hygienische Unbedenklichkeit können Dr. Hilf und sein Team bereits bestätigen, doch für aussagekräftige und nachhaltige Daten soll die Studie um weitere Therapiehundeeinsätze erweitert werden.

Benötigt werden drei bis vier zusätzliche Teams, die nach Absprache an den wöchentlich mehrmals stattfindenden Gruppentherapien im Sana Klinikum Lichtenberg teilnehmen. Voraussetzungen sind laut Dr. Hilf Engagement und Spaß an der Arbeit mit älteren Menschen. „Mit der Hilfe von weiteren Therapiehunden versprechen wir uns von der Studie, dass sich die tiergestützte Therapie noch in weiteren Krankenhäusern als neuer, klinischer Therapieansatz durchsetzt“, betont der Chefarzt. Für Bewerbungen und weitere Informationen steht Frau Manuela Dimke unter der Telefonnummer 030/5518-2262 zur Verfügung.

Mehr Infos in der aktuellen Ausgabe von Dogs&Jobs

 

Fotonachweis: © Sana/Jeske

 

Dogs&Jobs Newsletter
Selbstständig mit dem Therapiehund? Holen Sie sich wertvolle Ratschläge und Infos – kostenlos und unverbindlich – im Ratgeber „Hauptberuflich als Therapiehundehalter arbeiten“. Obendrauf erhalten Sie täglich kostenlose Tipps und Tricks sowie News, Videos, Podcasts und Informationen – zum Beispiel über interessante Events zum Thema Therapie- und Assistenzhunde. Bleiben Sie up to date, mit dem Dogs&Jobs Newsletter.
Wir geben Ihre Email Adresse nicht an Dritte weiter!
Fenster nicht mehr anzeigen