Wau! Therapiehund Gustl coacht behinderte Menschen Wau! Therapiehund Gustl coacht behinderte Menschen
Von Ulrike Engel Die Caritas in Passau darf sich über einen tierischen Betreuer freuen. Hier sorgt seit Kurzem der sympathische Vierbeiner Gustl allein mit... Wau! Therapiehund Gustl coacht behinderte Menschen

Von Ulrike Engel
Die Caritas in Passau darf sich über einen tierischen Betreuer freuen. Hier sorgt seit Kurzem der sympathische Vierbeiner Gustl allein mit seiner Anwesenheit im Wohnpflegeheim und in der Förderstätte für Schwerstbehinderte für eine positive Stimmung. Der gutmütige, empathische sechsjährige Therapiehund Gustl fühlt sich in der Gemeinschaft tatsächlich pudelwohl.
1989 begann Wally Conron in Australien, die Hunderassen Labrador und Großpudel miteinander zu kreuzen, um für Allergiker geeignete Hunde zu züchten. Diese entstandene Rasse wurde als Labradoodle bezeichnet.

Der Planung dieser Rasse sind viele Gedanken vorausgegangen. Man wollte Blinden mit Allergien einen Führhund zukommen lassen. Gefragt waren die Eigenschaft der „Pudelwolle“, die nicht ausfällt, und die Führigkeit des Labradors. Diese Hunde bieten eine breite Farbpalette.

Besonders geeignet ist der Labradoodle als Anfängerhund, da er leicht zu erziehen ist, Menschenanschluss sucht und gerne viel Zeit in der freien Natur verbringt. Das knuffige Tier mit dem schelmischen Hundeblick muss man einfach gernhaben.

Soziales Engagement einmal anders

Die in Passau aktive Hundebesitzerin Ingrid Eder hat mit ihrem Gustl eine Therapie- und Begleithundeausbildung erfolgreich absolviert. Außerdem hat sie eine Schulung in Hundepsychologie hinter sich und weiß genau, wie ihr Gustl tickt. Sie erkennt, wann er gestresst ist und wann das Faultier in ihm zum Vorschein kommt. Manchmal braucht natürlich auch Gustl einfach einmal ein Schlummerstündchen und eine verdiente Auszeit in seiner Lieblingsecke – natürlich ganz in der Nähe seines Frauchens Ingrid Eder. Man spürt, Gustl und Ingrid Eder sind ein Team, das sich wortlos versteht.

gustl.neuFoto©Ingrid Eder

Dogs&Jobs Newsletter
Selbstständig mit dem Therapiehund? Holen Sie sich wertvolle Ratschläge und Infos – kostenlos und unverbindlich – im Ratgeber „Hauptberuflich als Therapiehundehalter arbeiten“. Obendrauf erhalten Sie täglich kostenlose Tipps und Tricks sowie News, Videos, Podcasts und Informationen – zum Beispiel über interessante Events zum Thema Therapie- und Assistenzhunde. Bleiben Sie up to date, mit dem Dogs&Jobs Newsletter.
Wir geben Ihre Email Adresse nicht an Dritte weiter!
Fenster nicht mehr anzeigen